EW 1 S-Serie

Endoskop-Aufbereitungsgeräte mit One-Time Connection System (OCS) – Fassungsvermögen: 1 Endoskop

Die automatischen Endoskop-Aufbereitungsgeräte der Serie EW 1 S sind für die Reinigung bei niedrigen Temperaturen und die Desinfektion/Flüssigkeitssterilisation auf hohem Niveau für ein flexibles Endoskop, zwei Videobronchoskope/Zystoskope oder bis zu drei Glasfaserbronchoskope/Zystoskope der wichtigsten auf dem Markt erhältlichen Marken und Modelle ausgelegt. Die Serie ermöglicht zudem die Aufbereitung starrer Endoskope. Das kompakte Design der Geräte mit einer motorisierten Klapptür gewährleistet geringe Zykluskosten, indem es den Wasser-, Chemikalien- und Energieverbrauch minimiert. Mit dem integrierten individuellen Endoskop-Kanalüberwachungssystem gewährleistet es eine höhere Sicherheit, indem es den Durchfluss und Druck am Instrumentenanschluss kontrolliert.

EW 1 S ist nicht nur als ein- oder zweitürige Version für Schleusenanwendungen erhältlich, sondern auch in einer Rack-Konfiguration, bei der zwei Einheiten übereinander in einer einzigartigen Rahmenstruktur installiert sind. Die Türen werden automatisch über einen Näherungssensor geöffnet, sodass die Beladung mit Instrumenten freihändig erfolgen kann. Die Geräte sind mit einem Edelstahlsockel zur Lagerung der Prozesschemikalien ausgestattet. Die EW 1 S-Reihe ist mit der OCS-Technologie (One-Time Connection System) kompatibel – einem einzelnen Anschlusssystem, das von Vorspül-, Reinigungs-/Desinfektions- und Trocknungs-/Lagerungsgeräten gemeinsam genutzt wird. Zur Beseitigung der Restfeuchtigkeit im Spülraum und auf den Außenflächen des Endoskops ist eine vollständige Umlufttrocknung möglich. Die EW 1 S-Serie wurde entwickelt, um in Kombination mit geeigneten Chemikalien für eine hochwertige Desinfektion bzw. Sterilisation bei niedrigen Temperaturen (35 °C) die Anforderungen der Normen EN ISO 15883-4 und EN ISO 14937 uneingeschränkt zu erfüllen. Die Geräte können auch eine thermische Selbstdesinfektion durchführen.

Wichtigste Merkmale

Intelligente Lösung

Aufbereitung eines einzelnen flexiblen Standard-Endoskops, bis zu zwei Video-Bronchoskopen/Zystoskopen und bis zu drei Glasfaser-Bronchoskopen/Zystoskopen.

Optimale Reinigung

Individuelles Endoskopkanal-Überwachungssystem für Druck und Durchfluss, um eine optimale Reinigungs- und Desinfektionsleistung zu erzielen.

Chemikaliensicherheit durch RFID

Identifizierung der Prozesschemikalien und Registrierung von Chargennummer und Verfallsdatum. Eine sensible Sicherheitsanwendung, die garantiert, dass nur validierte Chemikalien verwendet werden, um den Anforderungen der ISO 15833-4 zu entsprechen.

Workflow-Optimierung

Die speziellen EW 1 S-Siebtrays sind mit den Steelco-Trockenschränken der ED 200 S-Serie kompatibel.

Asynchrone Aufbereitung

Die Rack-Konstruktion ermöglicht eine vollständig asynchrone Aufbereitung von Endoskopen in zwei komplett unabhängigen Einheiten.

Vollständige Rückverfolgbarkeit

Schnellere Erkennung der Endoskope und Bediener dank Barcode-Leser. Zyklusdetails können über den integrierten Thermodrucker ausgedruckt oder alternativ in der optionalen Rückverfolgbarkeits-Software SteelcoData registriert werden.

Produktvideo

Konfigurationen

EW 1 S

EW 1 S ist als ein- oder zweitürige Version für Schleusenanwendungen erhältlich und bietet ein Installationsset für jede Aufstellung.

Eintürig und zweitürig

Gesamtmaße BxTxH
704 x 570 x 1700 mm

EW 1 S Rack-Version

Bei der Rack-Konfiguration, erhältlich als ein- oder zweitürige Version, sind zwei Einheiten übereinander in einer einzigartigen Rahmenstruktur installiert und teilen sich ein Chemikalienlagerfach. Dank dieser platzsparenden Option sind zwei asynchrone, unabhängige Kammern in einer einzigen Einheit verfügbar, was den Durchsatz maximiert.

Eintürig und zweitürig

Gesamtmaße BxTxH
900 x 590 x 1891 mm

Sowohl ISO 15883-4- als auch ISO 14937-konform. Gemäß ISO 15883-4 validierte High-Level-Desinfektionszyklen ermöglichen einen schnellen Endoskopwechsel auch in betriebsamen Abteilungen. Nach ISO 14937 validierte Flüssigsterilisationszyklen für einen „Ready to go“-Zyklus, der direkt am Einsatzort in der Pneumologie, Urologie und Gastroenterologie durchgeführt wird, wo höhere Standards erforderlich sind.