Automatisierung für die Prozesssicherheit.

Rückverfolgbarkeit, Konsistenz und Optimierung der Arbeitsabläufe sind von grundlegender Bedeutung, um die Komplexität von internen oder ausgelagerten Sterilisationsaufgaben zu bewältigen. Die Verpackung von chirurgischen Sets ist eine der kritischsten Phasen, die noch nicht von den Automatisierungsverfahren profitiert hat, die in den Wasch- und Sterilisationsphasen bereits Standard sind. Der grundlegende Beitrag des menschlichen Eingreifens in einer solch komplexen Tätigkeit birgt Gefahren und kritische Aspekte: Personal mit unterschiedlichen Erfahrungen, Einweisung neuer Bediener, spezielle Verfahren, Bedarf an Back-up. Die Einführung künstlicher Intelligenz bei der Verpackung chirurgischer Sets hilft, die Verfahren zu steuern, die Komplexität zu verringern und das Risiko menschlicher Fehler zu reduzieren.

Einführung in die KI.

SUIS, das Bildverarbeitungssystem für chirurgische Instrumente, führt das Personal Schritt für Schritt durch das Verpacken von Sets, verhindert Identifikationsfehler und verkürzt die Verfahrensdauer, insbesondere bei komplexen Leihsets. Bei dieser führenden Technologie handelt es sich um ein innovatives, auf künstlicher Intelligenz basierendes Bildverarbeitungssystem, das die chirurgischen Instrumente schnell und sofort identifiziert. Es arbeitet ohne DataMatrix oder RFID und benötigt keine Veränderungen oder Markierungen an den chirurgischen Instrumenten, sondern identifiziert die chirurgischen Instrumente eines Sets anhand ihrer Form. SUIS identifiziert die chirurgischen Instrumente, weist auf Fremdkörper im Kit hin und führt den Bediener durch die einzelnen Schritte.